Secunde (1807)

Secunde [Sekunde]. Die Secunde ist dasjenige dissonierende Intervall von zwei Stufen, wobei der Grundton gegen die darüber liegende zweite Stufe dissoniert. Sie wird durch diesen Namen von der None unterschieden, bei welcher sich die zweite Stufe gegen den Grundton dissonierend verhält. Beispiele über den Unterschied beider Dissonanzen sind schon in dem Artikel None angeführt worden.

Das Intervall der Secunde enthält drei Gattungen, nämlich die kleine Secunde, z. B. h-c, die große, z. B. c-d, und die übermäßige, wie z. B. f-gis. Bei der Auflösung dieses dissonierenden Intervalls tritt die Grundstimme eine Stufe abwärts, und der Fortschritt der Oberstimme bestimmt das Intervall, in welches die Auflösung geschieht.

Am gewöhnlichsten geht bei der Auflösung der Secunde die Oberstimme entweder eine Quarte über sich - in diesem Fall löst sich die Secunde in die Sexte auf. Oder sie bleibt bei der Auflösung auf ihrer Stufe liegen - so, dass die Auflösung in die Terz geschieht. [Koch Handwörterbuch Musik 1807, 315f]