Autor: Heinrich Christoph Koch

Labium (1802)

Labium, ist bei metallenen Pfeifen derjenige Teil des Zylinders, der den Aufschnitt formiert und ein wenig eingedrückt ist. Bei hölzernen Pfeifen ist es die allmähliche Vertiefung des Deckels über dem Aufschnitt, die nach dem...

La (1802)

La. Mit dieser Silbe bezeichnete Guido aus Arezzo bei seiner Reformation des alten griechischen Tonsystemes den letzten Ton seines Hexachords (siehe Solmisation). Die neueren Solmisatoren hingegen bezeichnen mit dieser Silbe bloß den Ton a....

Vasen, Echeien (1802)

Vasen oder Echeien, waren Vertiefungen oder Nischen in den Schauspielhäusern der alten Griechen und Römer, wodurch der Schall sehr merklich verstärkt wurde. Man weiß heutzutage nicht mehr, wie sie eigentlich beschaffen gewesen sind. [Koch...

Arioso (1802)

Arioso heißt überhaupt sangbar; man versteht aber darunter insbesondere einen Satz von langsamer Bewegung, dessen Melodie so sangbar und ausdrucksvoll ist, dass sie weiter keiner Verzierungen durch Setz- oder Spielmanieren bedarf. Das Arioso macht...

Die Informationen in unserem Online-Lexikon stammen aus historischen Musiklexika des 18. und 19. Jahrhunderts. Ein empfehlenswertes modernes Musiklexikon für den Hausgebrauch ist das 5-bändige "Brockhaus Riemann Musiklexikon".
Werbung