Autor: Heinrich Christoph Koch

Rosalie (1802)

Rosalie. Verschiedene Theoristen [sic] sind gewohnt, diejenige Transposition eines kurzen melodischen Satzes, die einen Ton höher versetzt wird, mit dem Worte Rosalie zu bezeichnen. Siehe Transposition. [Koch Musikalisches Lexikon 1802, 1274]

G dur (1802)

G dur [G-Dur]. Eine der vierundzwanzig Tonarten der Musik, in welcher, um das Subsemitonium modi zu erhalten, der Ton f in fis verwandelt werden muss. Die Stufen ihrer Tonleiter werden in folgenden Verhältnissen ausgeübt:...

Romanze (1802)

Romanze (Romance), ist ursprünglich ein Lied, welches in einer lyrischen Versart die Erzählung einer tragischen oder verliebten Begebenheit enthält und in einen höchst naiven und einfachen Stil eingekleidet ist. Die Melodie zu einem solchen...

Ritornell (1802)

Ritornell, Ritornello. Dieser von dem italienischen Wort ritorno (Wiederkehr oder Zurückkunft) abstammende Ausdruck bezeichnet ursprünglich eine kurze Periode, die bei Singstücken mit Instrumentalbegleitung vor dem Eintritt der Singstimmen von allen begleitenden Stimmen als eine...