Autor: August Gathy (Hg.)

Polyrhythmie (1840)

Polyrhythmie ist die vervielfachte Teilgestaltung eines Tonstücks durch mehrerlei nebeneinander in ungleichen Notengattungen fortlaufenden Rhythmen. Ein merkwürdiges [bemerkenswertes] Beispiel davon ist in dem Andante der Beethovenschen A-Dur-Sinfonie enthalten. [Gathy Encyklopädie Musik-Wissenschaft 1840, 364]