Autor: Arrey von Dommer

Ciacona, Chaconne (1865)

Ciacona, Chaconne, ursprünglich in seinem Heimatlande Italien und auch in Spanien sehr beliebter Tanz, tanzartiges Instrumental- und auch Gesangstück im Dreivierteltakt, von mäßiger Bewegung, dessen Eigentümlichkeit darin bestand, dass ein vier oder acht Takte...

Ciscis, Cisis (1865)

Ciscis oder Cisis, Silbenname desjenigen Tones, welcher entsteht, wenn man den Ton C mittels eines Doppelkreuzes (x) um zwei halbe Töne erhöht, wie zum Beispiel in den Tonarten Dis-Dur und Dis-Moll, welche den Ton...

Chitarrone (1865)

Chitarrone, die römische Theorbe, mit 6 Fuß 8 Zoll langem Hals und Körper, sechs Saiten auf dem Griffbrett und acht anderen daneben an einem besonderen Kragen. Siehe Theorbe. Bonanni (Gabin. armon. Tafel 60) bildet...

Saitenfessel (1865)

Saitenfessel, Saitenhalter, an Geigeninstrumenten das dem Wirbelkasten gegenüber angebrachte gewölbte Brettchen, am oberen Rand mit Löchern durchbrochen, in welche das untere Ende der Saiten mittels eines Knotens eingehängt wird. [Dommer Musikalisches Lexicon 1865, 740]

Rückung (1865)

Rückung. Des grammatikalischen Akzentes, von der Takt- oder Gliedthesis auf die nächste Takt- oder Gliedarsis, siehe Akzent. Der Tonart (harmonische Progression), und einer melodischen Figur, siehe Progression. Auch die enharmonische Verwechslung eines Akkordes, zum...