Autor: Hugo Riemann

Durchführung (1882)

Durchführung heißt in größeren Kompositionen der Teil, in welchem die (vorher aufgestellten) Hauptgedanken (Themen) des Satzes frei verarbeitet, d. h. die Motive bunt durcheinander geworfen und in neuer Weise kombiniert werden. Speziell bei der...

Nebennoten (1882)

Nebennoten heißen im Triller, Pralltriller, Mordent, Doppelschlag, Battement etc. (siehe Verzierungen) die obere und untere Sekunde des zu verzierenden Tons, welcher mit Recht der Hauptton heißt. Auch beim Vorhalt heißt die vor dem Akkordton...

Nebendreiklänge (1882)

Nebendreiklänge der Tonarten heißen in der üblichen Terminologie der Harmonielehre die leitereigenen Dreiklänge der Tonika und der beiden Dominanten, d. h. z. B. in C-Dur sind c-e-g, g-h-d und f-a-c die Hauptdreiklänge, a-c-e, e-g-h,...

Neapolitanische Schule (1882)

Neapolitanische Schule nennt man die von Alessandro Scarlatti ausgehende Kette von Lehrern und Schülern zu Neapel, welche vorzugsweise die Opernkomposition kultivierten und zwar in einem von den Florentiner Schöpfern des Stilo rappresentativo völlig verschiedenen...

Die Informationen in unserem Online-Lexikon stammen aus historischen Musiklexika des 18. und 19. Jahrhunderts. Ein empfehlenswertes modernes Musiklexikon für den Hausgebrauch ist das 5-bändige "Brockhaus Riemann Musiklexikon".
Werbung