Autor: Hugo Riemann

Heses (1882)

Heses ist in Deutschland der Name für das doppelt erniedrigte H: (nicht bes oder bebe). Heses-Dur-Akkord = heses-des-fes; Heses-Dur-Tonart, 5 ♭ und 2 ♭♭ vorgezeichnet (siehe Tonart). [Riemann Musik-Lexikon 1882, 391]

Tempo (1882)

Tempo (ital., "Zeit"), Zeitmaß, die Bestimmung welche im einzelnen Fall die absolute Geltung der Notenwerte regelt. Vor dem 17. Jahrhundert waren die Mittel, ein verschiedenes Tempo zu fordern, sehr beschränkt. Die Noten hatten aber...

Ganzton (1882)

Ganzton, im temperierten System der sechste Teil der Oktave. Die Sekundfortschreitung innerhalb der Grundskala weist fünf Ganztonschritte auf: c-d, d-e, f-g, g-a, a-h. Über die akustische Wertbestimmung des großen und kleinen Ganztons vergleiche Tonbestimmung,...

Bassanello (1882)

Bassanello, jetzt veraltetes Holzblasinstrument, dem Fagott verwandt, mit doppeltem Rohrblatt, das in ein trichterförmiges Mundstück gesteckt wurde. Es hatte auch einen gebogenen Hals (S) und wurde in drei verschiedenen Größen gebaut (als Baß-, Tenor-...

Baßhorn (1882)

Baßhorn, ein dem Bassetthorn ähnliches Holzblasinstrument mit Blechstürze, das aber vier Oktaven Umfang hatte, vom großen C bis zum dreigestrichenen c. Die schwere Ansprache und der dumpfe Klang haben eine weitere Verbreitung des Instruments...

Bassetthorn (1882)

Bassetthorn (ital. Corno die bassetto, franz. Cor de basset), ein neuerdings außer Gebrauch gekommenes Holzblasinstrument, das in F steht (d. h. das geschriebene c klingt wie F) und sich von der Altklarinette in F...

Bassa (1882)

Bassa (ital., "tief, Unter-...") in Verbindung mit 8, 8va (ottava) bedeutet die Unteroktave. Vergleiche Abbreviaturen. [Riemann Musik-Lexikon 1882, 74]

Baß (1882)

Baß [Bass] (ital. Basso, franz. Basse), die tiefste der menschlichen Stimmgattungen. Man unterscheidet den tiefen (zweiten) Baß und hohen (ersten) Baß (Baßbariton, siehe Bariton). Der Umfang des Basses ist regulär F-f', der tiefe Baß...

Die Informationen in unserem Online-Lexikon stammen aus historischen Musiklexika des 18. und 19. Jahrhunderts. Ein empfehlenswertes modernes Musiklexikon für den Hausgebrauch ist das 5-bändige "Brockhaus Riemann Musiklexikon".
Werbung