Autor: Hugo Riemann

Prolatio (1882)

Prolatio ist in der Mensuralmusik (siehe dort) allgemein die relative Wertbestimmung der Noten (prolatio von proferre, "herausbringen", "vortragen"). Man unterschied hauptsächlich vier Arten der Prolatio, deren Aufstellung dem berühmten Philipp von Vitry zugeschrieben wird:...

Programmmusik (1882)

Programmmusik, eine Musik, welche als Darstellung eines näher bezeichneten seelischen oder äußeren Vorgangs verstanden werden soll, der gegenüber der Hörer daher nicht unbefangen sich dem Eindruck der Tonfolge hingibt, sondern mit kritischem Ohr den...

Pikieren (1882)

Pikieren (franz.: piquer), technischer Ausdruck der Violinspieler für das non legato (Halbstaccato) auf der Violine, d. h. das nicht eigentlich abgestoßene, sondern nur nicht gebundene Spiel eines schnellen Ganges mit einem Bogenstrich, gefordert durch...

Dorisch (1882)

Dorisch, im mittelalterlichen Musiksystem der Name des wichtigsten, weil beliebtesten, ersten Kirchentons und auch im griechischen Altertum Name der am höchsten geschätzten Tonart. Die dorische Tonart der Griechen (siehe Griechische Musik) und der etwa...

Doppelschlag (1882)

Doppelschlag (franz.: Doublé, engl.: Turn), die bekannte Verzierung (siehe dort), welche durch über der Note verlangt wird, ist zusammengesetzt aus einem Vorschlag von oben und einem von unten (woher der Name Doppelschlag [stammt]). Die...

Doppelpunkt (1882)

Doppelpunkt bei der Note verlängert die Geltung um die Hälfte und deren Hälfte, zum Beispiel: Die ältere Notenschrift kannte den Doppelpunkt nicht, sondern gebrauchte den einfachen Punkt auch im Sinn des Doppelpunkts, zum Beispiel:...