Autor: Hugo Riemann

Choral (1882)

Choral Der Choralgesang (Cantus choralis, Cantus planus) der katholischen Kirche ist der aus dem ersten Jahrhundert stammende sogenannte Gregorianische Gesang (siehe dort). Gregor der Große lebte zwar erst um 600, doch rühren die nach...

Pantomime (1882)

Pantomime nennt man eine theatralische Vorstellung ohne Worte, bei der die Handlung nur durch Gebärden verständlich gemacht wird, besonders aber solche mit Musik (siehe Ballett). [Riemann Musik-Lexikon 1882, 672]

Pantalonzug (1882)

Pantalonzug hieß beim Klavicimbal eine Vorrichtung, welche die Dämpfung (die Tuchstreifen) außer Funktion zu setzen ermöglichte, wodurch der dem Pantalon [sic] eigentümliche (unschöne) Effekt des Nachklingens und Ineinandersummens der Töne entstand. [Riemann Musik-Lexikon 1882,...

Pantaleon (1882)

Pantaleon (Pantalon) taufte Ludwig XIV. von Frankreich das von Pantaleon Hebenstreit (s. d.) verbesserte Hackbrett (1690), welches zeitweilig große Sensation machte und ohne Zweifel die Anregung zur Konstruktion der Hammerklaviere gab. Als das Pantaleon...

Oriana (1882)

Oriana ist der Name, unter welchem die Königin Elisabeth von England in einem Band Madrigale englischer Komponisten gefeiert wurde: "The triumphs of Oriana" (1601), herausgegeben von Morley. [Riemann Musik-Lexikon 1882, 657]

Orgelpunkt (1882)

Orgelpunkt nennt man einen lang ausgehaltenen Basston, über welchem die Harmonien bunt wechseln, besonders kurz vor dem Schluss einer Komposition, wo der Orgelpunkt in der Regel über der Quinte der Tonart auftritt, gewöhnlich mit...