Musiklexikon: Was bedeutet Imbroglio?

Imbroglio, Confusion (1840)

Imbroglio (ital.), Confusion (franz.), Verwirrung, Gewirr, nennt man die in einem Satz vorkommende Einmischung einer entgegengesetzten Taktart, wodurch die erstere verwischt und entweder ein anderer Rhythmus oder ein Schwanken des Takts hervorgebracht wird - zu einer Stimme im 3/4-Takt z. B. eine andere, die durch Einsatz und Bindungen den Anschein des 4/4-Taktes erhielte. Siehe Beispiel [links] aus Beethovens zweitem Quartett, Op. 59, und Beispiel [rechts] aus dessen Eroica, erstes Allegro.

Imbroglio, Beispiele Beethoven

Imbroglio, Beispiele Beethoven

In Chopins Mazurken ist dergleichen viel zu finden. Auch das Tempo rubato gehört hieher. [Gathy Encyklopädie Musik-Wissenschaft 1840, 225]

Die Informationen in unserem Online-Lexikon stammen aus historischen Musiklexika des 18. und 19. Jahrhunderts. Ein empfehlenswertes modernes Musiklexikon für den Hausgebrauch ist das 5-bändige "Brockhaus Riemann Musiklexikon".
Werbung