Autor: F. Riewe

Consonanz (1879)

Consonanz [Konsonanz] (v. Lat.), harmonischer Zusammenhang, gleichzeitiges Erklingen zweier oder mehrerer Töne, wobei das Gehör sich ohne weiteres beruhigt fühlt; auch wohltönender Zusammenklang. Das Gegenteil ist Dissonanz (siehe dort). Konsonanz ist auch der höhere...

Harmonie (1879)

Harmonie (v. Griech.), Konkordanz (v. Lat.), die Vereinigung, Übereinstimmung, der Zusammenklang mehrerer für sich bestehender und in ihrer äußeren Erscheinung auch ganz verschiedener Töne zu einem Haupt- oder Gesamtklang, d. h. zu einem Akkord....

Ballade (1879)

Ballade, ital.: Ballata (von ballare [tanzen]). Seit dem 12. Jahrhundert in Italien ein der Form nach rein lyrisches Gedicht geringen Umfangs, welches mit dem Sonett und dem Madrigal (siehe dort) verwandt war und in...

Ball (1879)

Ball (v. italienisch ballare, altfranz. baler, tanzen), ital.: Ballo, franz.: Bal, Versammlung einer zahlreichen Gesellschaft beiderlei Geschlechts zu festlichem Tanze. Der Ball gehört zu den gesellschaftlichen Vergnügungen der neueren Zeit [des 19. Jahrhunderts]. [Riewe...

Doppelschlag (1879)

Doppelschlag, Grupetto [sic] (ital.), Doublé (franz.), eine der gebräuchlichsten und vorzüglichsten Verzierungen des Vortrags, die darin besteht, dass man dem Hauptton einen Hilfs- oder Nebenton von oben und einen von unten oder umgekehrt vorangehen...