Musiklexikon: Was bedeutet Des-Dur?

Des dur (1865)

Des dur [Des-Dur], die Transposition unserer Durtonart auf den Ton D♭ [Des] als Grundton; im von C absteigenden Quinten- odr aufsteigenden Quartenzirkel die sechste Tonart. Damit die Stufenfolge ihrer Tonleiter der Natur der Durtonart entspreche, müssen nächst dem durch ein erniedrigten Gruntone noch die vier Töne H, E, A, G in B, E♭ [Es], A♭ [As], G♭ [Ges] verwandelt werden. Demnach wird die Tonart D♭ mit fünf ♭ am Schlüssel notiert, ihre Skala heißt D♭ E♭ F G♭ A♭ B C. [Dommer Musikalisches Lexicon 1865, 231f]

Die Informationen in unserem Online-Lexikon stammen aus historischen Musiklexika des 18. und 19. Jahrhunderts. Ein empfehlenswertes modernes Musiklexikon für den Hausgebrauch ist das 5-bändige "Brockhaus Riemann Musiklexikon".
Werbung