Musiklexikon: Was bedeutet Bassschlüssel?

Baßschlüssel, F-Schlüssel, Baßzeichen (1840)

Baßschlüssel [Bassschlüssel] oder F-Schlüssel, Baßzeichen [Basszeichen]. Steht auf der vierten Linie des Systems und bezeichnet die daselbst befindliche Note als das kleine f. Früher wurde er auch auf die erste und auf die mittlere Linie gesetzt; siehe Notenschlüssel. [Gathy Encyklopädie Musik-Wissenschaft 1840, 34]

Baßschlüssel (1882)

Baßschlüssel [Bassschlüssel] heißt der F-Schlüssel auf der vierten Linie. In früheren Jahrhunderten kamen auch der G-Schlüssel und F-Schlüssel, wie heute [um 1880] noch der C-Schlüssel, auf verschiedenen Linien vor:

Bassschlüssel

Bassschlüssel sowie Baritonschlüssel und Subbassschlüssel


[Riemann Musik-Lexikon 1882, 75]

Baßschlüssel, F-Schlüssel (1802)

Baßschlüssel [Bassschlüssel] ist derjenige, den man auch den F-Schlüssel nennt und vermittelst dessen angezeigt wird, auf welche Linie des Liniensystems das kleine f zu stehen kommen soll. Heutzutage bedient man sich dieses Schlüssels nur auf der zweiten Linie von oben, z. B. [oberes Beispiel]:

F-Schlüssel (Koch 1802)

F-Schlüssel auf unterschiedlichen Linien

Ehedem wurde er auch auf die erste Linie gesetzt und der tiefe Bass genannt. Oder man setzte ihn auf die mittlere Linie und nannte ihn den hohen Bass. [Koch Musikalisches Lexikon 1802, 226f]