Musiklexikon: Was bedeutet C-Schlüssel?

C-Schlüssel (1840)

C-Schlüssel oder richtiger c'-Schlüssel, ist derjenige, welcher auf dem Liniensysteme die Linie, auf die er gesetzt wird, als die Stelle des eingestrichenen c bezeichnet. Auf der untersten [Linie] heißt er Diskantschlüssel, auf der mittleren Alt- und auf der vierten von unten Tenorschlüssel; siehe Notenschlüssel. [Gathy Encyklopädie Musik-Wissenschaft 1840, 54]

C-Schlüssel (1865)

C-Schlüssel, das Schlüsselzeichen des eingestrichenen c, durch dessen Stellung auf dem Liniensystem angezeigt wird, auf welche Linie das eingestrichene c zu stehen kommen soll. In älterer Zeit bediente man sich des C-Schlüssels je nach höherer oder tieferer Lage des Gesanges auf allen fünf Linien, heutzutage kommt er nur noch auf der 1., 3. und 4. vor. Näheres siehe Notenschrift. [Dommer Musikalisches Lexicon 1865, 225]

C-Schlüssel (1873)

C-Schlüssel, das Schlüsselzeichen des eingestrichenen c, durch dessen Stellung auf dem Liniensystem angezeigt wird, auf welche Linie das eingestrichene c zu stehen kommen soll. In älteren kunstgeschichtlichen Perioden bediente man sich des C-Schlüssels nach höherer oder tieferer Lage des Gesanges auf allen fünf Linien; gegenwärtig kommt er ausschließlich nur noch auf der 1., 3. und 4. Linie vor (s. auch Notenschrift und Schlüssel). [Mendel Musikalisches Lexikon 1873, 33]

Die Informationen in unserem Online-Lexikon stammen aus historischen Musiklexika des 18. und 19. Jahrhunderts. Ein empfehlenswertes modernes Musiklexikon für den Hausgebrauch ist das 5-bändige "Brockhaus Riemann Musiklexikon".
Werbung