Musiklexikon: Was bedeutet Allegretto?

Allegretto, Allegrettino (1870)

Allegretto (ital.), eine Vortragsbezeichnung, welche ein wenig schnell oder lebhaft bedeutet und gewöhnlich den Tonstücken gegeben wird, welcher den Charakter sanfter Heiterkeit und angenehm dahinfließender Bewegung tragen sollen. Markierter Rhythmus und leidenschaftliche Erregung liegen der Bedeutung dieses Kunstausdruckes ganz fern. Er bildet mit allen diesen Erfordernissen den Übergangspunkt von der langsamen Bewegung des Andante zu der schnellen und akzentuierten des Allegro.

Die seltener gebrauchte Bezeichnung Allegrettino gilt für ein im Umfang kurzes Allegretto, dessen Bewegungsgrad ein noch weniger schneller ist, ebenso wie auch Allegretto quasi Andantino. [Mendel Musikalisches Lexikon 1870, 164]

Allegretto (1802)

Allegretto, ein wenig hurtig oder munter. Die Tonsetzer pflegen diese Überschrift gewöhnlich Tonstücken beizufügen, die merklich langsamer und mit weniger Feuer des Ausdruckes vorgetragen werden sollen, als das Allegro, weil sie gemeiniglich den Charakter einer angenehmen Heiterkeit haben; sie müssen daher nicht mit so scharf abgestoßenen Tönen, sondern mehr unterhaltend vorgetragen werden. [Koch Musikalisches Lexikon 1802, 130]

Allegretto (1882)

Allegretto (ital., abgekürzt Alltto, Diminutiv von Allegro), gemäßigt lebhaft, Tempobezeichnung von sehr schwankender Bedeutung; es gibt Allegretti, die dem Allegro sehr nahe stehen (z. B. in der Sonate Op. 14, 1 von Beethoven), während andere vollständig Andante-Charakter haben (in der A-dur-Symphonie). [Riemann Musik-Lexikon 1882, 20]

Die Informationen in unserem Online-Lexikon stammen aus historischen Musiklexika des 18. und 19. Jahrhunderts. Ein empfehlenswertes modernes Musiklexikon für den Hausgebrauch ist das 5-bändige "Brockhaus Riemann Musiklexikon".
Werbung