Musiklexikon: Was bedeutet Mundharmonika?

Mundharmonica (1840)

Mundharmonica, ist

  1. eine vervollkommnete Maultrommel (siehe Brummeisen) mit mehreren Zungen und eleganterem Namen;
  2. eine jetzt gewöhnliche Spielerei und gräulichste der Ohrenplagen. In einem Metallplättchen befinden sich 4-10 in den Akkord gestimmte Zungen, welche durch den eingezogenen oder ausströmenden Atem zum Erklingen gebracht werden. Kinder, Spazierstöcke, Regenschirme, Reitgerten gehen mit diesem Unheil schwanger und überfallen unversehens damit die harmlosen Wanderer! [Gathy Encyklopädie Musik-Wissenschaft 1840, 317]

Mundharmonika (1911)

Mundharmonika, ca. 1900

Mundharmonika um 1900

Die Mundharmonika. Das kleinste Blasinstrument aus einer Reihe Zungenpfeifen, die mit dem Munde angeblasen werden. Die Einrichtung der Zungen ist dieselbe wie die der Ziehharmonika.

Ein ganz vortrefflicher Virtuos auf diesem winzig kleinen Instrument ist der z. Z. [um 1910] lebende Russe Iwan Albenko. Es ist erstaunlich, welche Wirkungen auch auf derart einfach gebauten Instrumenten hervorgerufen werden können. [Teuchert/Haupt Musik-Instrumente 1911, 164]

Mundharmonica (1877)

Mundharmonica [sic] ist eine vervollkommnete Maultrommel (Brummeisen) mit mehreren Zungen; aber auch jenes Kinderinstrument heißt so, bei welchem in einem Metallplättchen 4 bis 10 in den Akkord gestimmte Zungen durch den ein- oder ausströmenden Atem zum Erklingen gebracht werden. [Mendel/Reissmann Musikalisches Lexikon 1877, 201]

Die Informationen in unserem Online-Lexikon stammen aus historischen Musiklexika des 18. und 19. Jahrhunderts. Ein empfehlenswertes modernes Musiklexikon für den Hausgebrauch ist das 5-bändige "Brockhaus Riemann Musiklexikon".
Werbung