Musiklexikon: Was bedeutet Manieren?

Manieren (1840)

Manieren, Agrémens, Broderies (franz.). Überhaupt alle Verzierungen der melodischen Hauptnoten. Man teilt sie ein in wesentliche und willkürliche. Erstere haben ihre eigenen Benennungen, als: Battement, Bebung, Doppelschlag, Doppelvorschlag, Mordent, Nachschlag, Pralltriller, Schleifer, Schneller, Triller, Vorschlag. Letztere werden meist mit kleinen, jetzt auch wohl durch große Noten angegeben oder auch der Willkür des Ausführers überlassen. [Gathy Encyklopädie Musik-Wissenschaft 1840, 289]

Die Informationen in unserem Online-Lexikon stammen aus historischen Musiklexika des 18. und 19. Jahrhunderts. Ein empfehlenswertes modernes Musiklexikon für den Hausgebrauch ist das 5-bändige "Brockhaus Riemann Musiklexikon".
Werbung