Musiklexikon: Was bedeutet Solfeggio?

Solfeggio, Solfeggien (1879)

Solfeggio (ital.), Solfeggien (Plural), Solfege (franz.), abgeleitet von Solfa d. i. Tonleiter, eigentlich Singen der Tonleiter; dann ein Übungsstück für Gesang, in welchem die Töne nicht auf einen Text, sondern nur auf Vokale (vorzugsweise auf a) oder auf einzelne zusammenhanglose Silben gesungen werden. Diese Solfeggien sind teils bloße Intonations- und Treffübungen, teils auch Etüden für den Vortrag aller Arten von Passagen und Koloraturen des Bravourgesanges. [Riewe Handwörterbuch 1879, 238]

Solfeggio, Solfège (1882)

Solfeggio (franz. Solfège), Gesangsübung zur Ausbildung des Gehörs und der Trefffähigkeit, musikalische Leseübung; am Pariser Konservatorium der vorbereitende Elementarkursus für alle Schüler, von vielen anderen Anstalten leider vernachlässigt. Die Solfeggio benannten Gesangsübungen werden in der Regel auf die Tonnamen: ut (do), re, mi, fa, sol, la, si gesungen und sind daher zugleich Vokalisationsübungen (vgl. Vokalisen). [Riemann Musik-Lexikon 1882, 860]

Solfeggio (1802)

Solfeggio, bezeichnet ein Tonstück zur Übung im Gesange, welches mit keinem Text verbunden ist. Man bedient sich solcher Tonstücke, teils um den Anfänger die Intervalle sicher treffen und rein intonieren zu lehren, teils auch um die Gesangsorgane des schon geübteren Sängers im Vortrage aller Arten der Koloraturen zu üben. [Koch Musikalisches Lexikon 1802, 1399]

Die Informationen in unserem Online-Lexikon stammen aus historischen Musiklexika des 18. und 19. Jahrhunderts. Ein empfehlenswertes modernes Musiklexikon für den Hausgebrauch ist das 5-bändige "Brockhaus Riemann Musiklexikon".
Werbung