Musiklexikon: Was bedeutet Vorausnahme?

Vorausnahme, Anticipatio (1840)

Vorausnahme, Anticipatio (lat.), eine Art der Rückung, bei welcher in einer Stimme, während die übrigen liegen bleiben, ein Intervall, welches erst zum folgenden Akkord gehört, schon im Voraus eintritt, und die nachschlagende Note an die folgende Hauptnote gebunden wird; vergleiche Verzögerung. [Gathy Encyklopädie Musik-Wissenschaft 1840, 495]

Vorausnahme, Anticipation (1807)

Vorausnahme, Anticipation [Antizipation]. Wenn in der Melodie auf eine melodische Hauptnote (das heißt, auf eine solche, die in der Harmonie enthalten ist) eine durchgehende Note folgt, die auf die Tonstufe der folgenden Hauptnote fällt, wie z. B bei a),

Vorausnahme (Koch 1807)

Vorausnahme (Koch 1807)

so entsteht, wenn beide Noten zusammengebunden werden, wie bei b), eine Figur, in welcher die folgende Hauptnote vorausgenommen ist und die daher mit dem angezeigten Namen bezeichnet wird. [Koch Handwörterbuch Musik 1807, 387]

Die Informationen in unserem Online-Lexikon stammen aus historischen Musiklexika des 18. und 19. Jahrhunderts. Ein empfehlenswertes modernes Musiklexikon für den Hausgebrauch ist das 5-bändige "Brockhaus Riemann Musiklexikon".
Werbung