Musiklexikon: Was bedeutet sotto voce?

Sottovoce (1929)

sottovoce (ital., spr. ßottowotsche), halblaut, mit gedämpfter Stimme; Abkürzung s. v. Bei Klaviermusik ist sottovoce keineswegs immer gleichbedeutend mit "una corda". So wendet es z. B. Brahms stets an, um einen gedämpften Ausdruck zu erreichen, also Zurückhaltung und Mäßigung in Dynamik und Agogik, nicht aber eine mechanische Verminderung der Tonstärke. [Einstein/Riemann Musiklexikon 1929, 1730]

Sotto voce (1883)

SOTTO VOCE, 'under the voice', in an undertone; a direction of frequent occurrence in vocal music, where ints meaning is obvious. It is transferred however to instrumental music, where its meaning is less clear. By some performers it is considered that the diminution in tone should be produced by artificial means, as by the soft pedal on the piano, or the sordino on the strings, while others take it as simply equivalent to a kind of pp. It may be taken as a universal rule that a sort of hushed effect is intended. A notable instance of its use occurs in the opening of the Choral Symphony. (J.A.F.-M.) [J. A. Fuller-Maitland in: Grove Dictionary 1883, 640]

Sotto voce (1807)

Sotto voce, mit heischrer [sic] Stimme, oder mit halber Stärke des Tones. Am gewöhnlichsten wird dieser Ausdruck nur in den Stimmen für die Bogeninstrumente gebraucht, in welchen er anzeigt, dass der Ton mit dem Bogen ganz nahe an dem Griffbrette intoniert und dadurch eine besondere Modifikation desselben hervorgebracht werden soll. [Koch Handwörterbuch Musik 1807, 338]

Die Informationen in unserem Online-Lexikon stammen aus historischen Musiklexika des 18. und 19. Jahrhunderts. Ein empfehlenswertes modernes Musiklexikon für den Hausgebrauch ist das 5-bändige "Brockhaus Riemann Musiklexikon".
Werbung