Musiklexikon: Was bedeutet Querpfeife?

Querpfeife, Piffaro, Feldpfeife (1807)

Querpfeife, ital. Piffaro, zuweilen auch Felpfeife oder Schweizerpfeife genannt, ist ein bekanntes flötenartiges Kriegsinstrument, welches gewöhnlich mit der Trommel begleitet wird. Sie wird wie die Flöte intoniert, unterscheidet sich von derselben aber dadurch, dass sie

  1. durchgehend gleich weit gebohrt ist,
  2. dass sie keine Klappen und also bloß sechs Tonlöcher für die Finger und das Mundloch hat;
  3. dass sie viel kleiner ist und um eine Oktave höher steht, und
  4. dass sie, zumal in ihrer höheren Oktave, einen ungleich stärkeren und schärferen Ton hat.

Ihr Umfang erstreckt sich von dem zweigestrichenen bis zum viergestrichenen d - mit Inbegriff der durch Kreuze erhöhten Töne fis, gis und cis. [Koch Handwörterbuch Musik 1807, 287f]

Die Informationen in unserem Online-Lexikon stammen aus historischen Musiklexika des 18. und 19. Jahrhunderts. Ein empfehlenswertes modernes Musiklexikon für den Hausgebrauch ist das 5-bändige "Brockhaus Riemann Musiklexikon".
Werbung