Musiklexikon: Was bedeutet Unisonus?

Unisonus (1882)

Unisonus (lat., Unison), so viel wie Einklang (siehe Intervall); unisono, all'unisono (ital., "im Einklang"), dieselben Töne vortragend, z. B. wenn mehrere Spieler auf mehreren Klavieren dasselbe Stück spielen, was als Probe exakten Takthaltens und glatter Technik seinen Wert hat, aber als Unterrichtsmaxime in stetiger Anwendung verwerflich ist, da der Lehrer dann wohl eine Anzahl Schüler auf einmal absolvieren, nicht aber sie genau kontrollieren kann; vor allem wird dadurch alle individuelle Freiheit des Vortrags ertötet. Dagegen ist die Schulung der Orchesterspieler im Unisonospiel durchaus unerlässlich und von höchster Wichtigkeit.

Man nennt es wohl auch unisono, wenn mehrere Orchesterinstrumente dieselben Noten in verschiedener Oktavlage zu spielen haben, z. B. wenn in der Partitur nur die Bassstimme ausgeschrieben ist und die Cellostimme die Anweisung enthält: c. B. (con Basso) al un. (unisono), oder die Pickelflöte mit einer der großen Flöten in Oktaven gehen soll (in beiden Fällen sind allerdings die Notierungen identisch, da Kontrabass eine Oktave tiefer und Pickelflöte eine Oktave höher klingt, als sie geschrieben werden). [Riemann Musik-Lexikon 1882, 950f]