Tonart, Modus, Mode (1840)

Tonart, Modus (lat.), Mode (franz. und engl.), heißt die durch den Sitz der halben Töne [Halbtonschritte] bestimmte Ordnung der diatonischen Tonleiter einer Oktave, in Beziehung auf den ersten Ton (Hauptton) derselben. Je nachdem die Tonleiter durch die große oder kleine Terz aufwärts steigt, ist die Tonart hart (Dur, franz. Majeur, engl. Major) oder weich (Moll, franz. Mineur, engl. Minor), und da jeder Ton der Leiter als Grundton einer harten und auch einer weichen Tonart erscheinen kann, so gibt es im Ganzen 24 Tonarten, 12 Dur und 12 Moll. Siehe Charakteristik und Quintenzirkel.

Tonarten-Netz (Gathy 1840)

Paralleltonarten nennt man diejenigen Dur- und Molltonarten, welche eine und dieselbe Vorzeichnung haben.

Tonarten, notiert (Gathy 1840)
[Gathy Encyklopädie Musik-Wissenschaft 1840, 469]

Die Informationen in unserem Online-Lexikon stammen aus historischen Musiklexika des 18. und 19. Jahrhunderts. Ein empfehlenswertes modernes Musiklexikon für den Hausgebrauch ist das 5-bändige "Brockhaus Riemann Musiklexikon".
Werbung