Falsche Quinte (1840)

Falsche Quinte, Quinte falsa, Fausse quinte. Bezeichnung der unvollkommenen Quinte, die aus zwei ganzen und zwei halben Tönen besteht, wie z. B. das Intervall h-f.

Einige Tonlehrer machen einen Unterschied zwischen dieser in der Tonleiter liegenden Quinte (h-f) auf der siebenten Stufe der harten [Dur] oder auf der zweiten Stufe der weichen [Moll] Tonleiter und der durch ein zufälliges Versetzungszeichen modifizierten reinen (z. B. cis-g) [und] nennen jene die kleine, letztere hingegen recht eigentlich die falsche oder auch verminderte Quinte, Quinte diminuée. [Gathy Encyklopädie Musik-Wissenschaft 1840, 120]

Die Informationen in unserem Online-Lexikon stammen aus historischen Musiklexika des 18. und 19. Jahrhunderts. Ein empfehlenswertes modernes Musiklexikon für den Hausgebrauch ist das 5-bändige "Brockhaus Riemann Musiklexikon".
Werbung