Musiklexikon: Was bedeutet Aulos?

Aulos (1882)

Aulos, altgriech. Blasinstrument, allem Anschein nach der jetzt vergessenen aber bis Mitte vorigen Jahrhunderts allgemein verbreiteten Schnabelflöte (siehe Flöte) ähnlich. Der Spieler des Instruments hieß Auletes, daher Auletik, so viel wie Kunst des Flötenspiels. Dagegen bedeutet Aulodie den Gesang mit Flötenbegleitung. Der Aulos wurde in verschiedenen Größen, entsprechend den Hauptarten der Menschenstimme, und in verschiedenen Tonarten gebaut. Vergleiche Capistrum und Blasinstrumente. [Riemann Musik-Lexikon 1882, 53]

Aulos (1807)

Aulos. Der Name einer der ältesten Gattungen der Blasinstrumente der Griechen, die viel Abarten unter sich begriff und die man gewöhnlich Flöten nennet - ob sie gleich nicht so wie unsere moderne Flöte, sondern vermittelst eines Rohres oder Mundstücks intoniert wurde. Man hatte eine einfache Flöte, welche Monaulos genannt wurde; eine Doppelflöte, die aus zwei zusammen verbundenen Flöten mit einem gemeinschaftlichen Mundstücke bestand und wovon man sich zweier Gattungen bediente, die man in die linke und rechte unterschied. Ferner bediente man sich Flöten nach verschiedenen Tonarten, daher man dorische, phrygische und lydische Flöten usw. hatte. [Koch Handwörterbuch Musik 1807, 38f]