Aulos (1807)

Aulos. Der Name einer der ältesten Gattungen der Blasinstrumente der Griechen, die viel Abarten unter sich begriff und die man gewöhnlich Flöten nennet - ob sie gleich nicht so wie unsere moderne Flöte, sondern vermittelst eines Rohres oder Mundstücks intoniert wurde. Man hatte eine einfache Flöte, welche Monaulos genannt wurde; eine Doppelflöte, die aus zwei zusammen verbundenen Flöten mit einem gemeinschaftlichen Mundstücke bestand und wovon man sich zweier Gattungen bediente, die man in die linke und rechte unterschied. Ferner bediente man sich Flöten nach verschiedenen Tonarten, daher man dorische, phrygische und lydische Flöten usw. hatte. [Koch Handwörterbuch Musik 1807, 38f]

Die Informationen in unserem Online-Lexikon stammen aus historischen Musiklexika des 18. und 19. Jahrhunderts. Ein empfehlenswertes modernes Musiklexikon für den Hausgebrauch ist das 5-bändige "Brockhaus Riemann Musiklexikon".
Werbung