Dis moll (1840)

Dis moll, hat sechs Kreuze Vorzeichnung, fis, cis, gis, dis, ais und eis, kommt gleichfalls selten als Grundton eines ganzen Tonstückes vor, sondern wird meistens unter der Gestalt es moll gebraucht. Auf den Bogeninstrumenten aber ist der Unterschied zwischen diesen beiden Tonarten sowohl in der Fingersetzung als auch in ihrer Wirkung bedeutend. [Gathy Encyklopädie Musik-Wissenschaft 1840, 97]

Die Informationen in unserem Online-Lexikon stammen aus historischen Musiklexika des 18. und 19. Jahrhunderts. Ein empfehlenswertes modernes Musiklexikon für den Hausgebrauch ist das 5-bändige "Brockhaus Riemann Musiklexikon".
Werbung