Kirchenconcert (1802)

Kirchenconcert [Kirchenkonzert]. Man versteht darunter ein für ein gewisses Instrument gesetztes und zum Gebrauche für die Kirche bestimmtes Concert. Es unterscheidet sich von dem Kammerconcerte dadurch, dass die Sätze, aus welchen es besteht, nicht voneinander abgesondert, sondern unmittelbar miteinander verbunden sind, und dass es in einem ernsthafeteren Stile abgefasst wird. Gemeiniglich ist es auch nicht so lang ausgeführt wie ein Concert für die Kammer. [Koch Musikalisches Lexikon 1802, 829]