Hauptton (1882)

Hauptton,

  1. im Akkord nach allgemeiner Terminologie so viel wie Grundton. Vergleiche Dreiklang. Doch ist nach neuerer Auffassung im Molldreiklang der oberste Ton Hauptton (siehe Klang).
  2. In der Tonart so viel wie Tonika (siehe dort).
  3. Inder Melodiebildung der Gegensatz von Nebentönen oder Hilfstönen (Hauptnote), besonders bei Verzierungen und Vorhalten (die ja in älterer Schreibweise auch zu den Verzierungen gehören); der Hauptton ist jederzeit der mit einer gewöhnlich großen Note ausgedrückte, während die Nebentöne durch kleine Nötchen oder durch Zeichen (tr. […] etc.) gefordert werden.

[Riemann Musik-Lexikon 1882, 373]