Musiklexikon: Was bedeutet Antiphona?

Antiphona, Antiphonie (1882)

Antiphona (Antiphonie, franz. Antienne, engl. Antiphon; vergleiche auch Anthem), eigentlich ein Wechselgesang zwischen zwei Chören (Halbchören), einer der ältesten Bestandteile des katholischen Ritualgesangs, den nach dem Zeugnis des Aurelianus Reomensis (9. Jahrhundert) der heil. Ambrosius von der griechischen Kirche übernahm und nach Italien verpflanzte; in die griechische Kirche soll den Antiphonengesang der heil. Chrysostomus eingeführt haben.

Heute [um 1880] ist die Antiphona nur noch ein einziger zuerst vom Priester, danach vom Chor gesungener Vers aus einem Psalm. [Riemann Musik-Lexikon 1882, 33f]