Chromatisch (1882)

Chromatisch (ital. cromatico, franz. chromatique), d. i. gefärbt, farbig, hieß in der Musik der alten Griechen das Klanggeschlecht, bei welchem die zwei ersten Intervalle eines Tetrachords Halbstufen sind und das dritte den Umfang einer übermäßigen Sekunde hat.

In der modernen Musik heißt die Fortschreitung in Halbstufen chromatisch: c-cis-d-dis usw. [Reissmann Handlexikon 1882, 81]

Die Informationen in unserem Online-Lexikon stammen aus historischen Musiklexika des 18. und 19. Jahrhunderts. Ein empfehlenswertes modernes Musiklexikon für den Hausgebrauch ist das 5-bändige "Brockhaus Riemann Musiklexikon".
Werbung