Vortragszeichen (1840)

Vortragszeichen nennt man diejenigen Wörter, welche, gewöhnlich abgekürzt, den Noten beigefügt sind und den Grad der Stärke und Schwäche (forte oder piano), das Aneinanderziehen oder Abstoßen der Töne (legato und staccato), das Zögern und Beschleunigen des Zeitmaßes (ritardando und stringendo), das Anschwellen und Abnehmen (crescendo und decrescendo) und die besondere Akzentuation des Tones näher bestimmen. [Gathy Encyklopädie Musik-Wissenschaft 1840, 496]

Die Informationen in unserem Online-Lexikon stammen aus historischen Musiklexika des 18. und 19. Jahrhunderts. Ein empfehlenswertes modernes Musiklexikon für den Hausgebrauch ist das 5-bändige "Brockhaus Riemann Musiklexikon".
Werbung