Tarantella (1882)

Tarantella heißt ein gewöhnlich nur von drei Mädchen ausgeführter, bis jetzt [um 1880] noch im Neapolitanischen gebräuchlicher Volkstanz im raschen 6/8-Takt. Die eine schlägt das Tambourin, während die beiden anderen unter eigener Kastagnetten-Begleitung die Tanzschritte in immer rascher werdendem Zeitmaße ausführen. Früher wurde dazu auch gesungen, was jetzt meist in Wegfall kommt. [Reissmann 1882, 549]

Die Informationen in unserem Online-Lexikon stammen aus historischen Musiklexika des 18. und 19. Jahrhunderts. Ein empfehlenswertes modernes Musiklexikon für den Hausgebrauch ist das 5-bändige "Brockhaus Riemann Musiklexikon".
Werbung