Orchestrion (1807)

Orchestrion ist der Name zwei verschiedener Claviaturinstrumente, die gegen das Ende des verwichenen Jahrhunderts [17. Jh.] erfunden worden sind. Das erste ist eine aus vier Clavieren bestehende tragbare Orgel, deren Gehäuse einen Kubus von 9 Schuh vorstellt. Es wurde in Holland nach Angabe des Abt Voglers erbauen, der sich als Erfinder desselben in dem Monate November 1789 zu Amsterdam auf demselben zum ersten Mal öffentlich hören ließ.

Orchestrion von Thomas Antonius Kunz. Abb. aus [AMZ 1798]

Das zweite mit diesem Namen bezeichnete Instrument ist ein Fortepiano mit einem kleinen Orgelwerke verbunden, welches vom Herrn Thom. Ant. Kunz in Prag erfunden und daselbst nach dessen Angabe von den Gebrüdern Still in den Jahren 1796 bis 1798 verfertigt worden ist. In dem sechsten Stücke des ersten Jahrganges der Leipz. allg. musikalischen Zeitung findet man eine ausführliche Beschreibung dieses Instrumentes. [Koch Handwörterbuch Musik 1807, 257f]