Meson (1865)

Meson, das zweite Tetrachord im vollkommenen und unveränderlichen Tonsystem der Griechen. Es enthielt die unserem heutigen kleinen e, f, g und a entsprechenden Töne Hypate meson, Parypate meson, Lichanos meson und Mese. Den Namen Meson (mittleres) führte es, weil es in dem älteren, aus nur drei Tetrachorden bestehenden System das mittlere gewesen war. Siehe Tetrachord. [Dommer Musikalisches Lexicon 1865, 561]