Ländler, Länderer, Dreher (1840)

Ländler (auch Länderer, Dreher), ein bei den Bewohnern des sog. Landels (des Landes ob der Ens in Österreich) sehr beliebter Tanz in 3/8- und 3/4-Takt, von fröhlichem Charakter, zu welchem die Ländler Bauern die Melodien meist selbst erfinden und in mannigfaltigen Veränderungen aus dem Stegreif vortragen, wozu gewöhnlich eine Klarinette, eine zweite Geige und ein Violoncell einfach accompagnieren.

Ländlern heißt so viel als ländlerisch tanzen. [Gathy Encyklopädie Musik-Wissenschaft 1840, 267f]

Die Informationen in unserem Online-Lexikon stammen aus historischen Musiklexika des 18. und 19. Jahrhunderts. Ein empfehlenswertes modernes Musiklexikon für den Hausgebrauch ist das 5-bändige "Brockhaus Riemann Musiklexikon".
Werbung