Kammerton (1840)

Kammerton (in Frankreich nicht immer der beste), der gewöhnliche Stimmton der für die Kammer bestimmten Instrumente; er wurde einen ganzen Ton tiefer als der sogenannte Chorton genommen, weil man von der Ansicht ausging, dass die Kammermusik wegen des beschränkten Locals [sic] nicht so scharf und durchdringend zu sein brauche, als die Stimmung der Orgel, die einen weit größeren Raum auszufüllen habe. Vergleiche Stimmton. [Gathy Encyklopädie Musik-Wissenschaft 1840, 247]

Die Informationen in unserem Online-Lexikon stammen aus historischen Musiklexika des 18. und 19. Jahrhunderts. Ein empfehlenswertes modernes Musiklexikon für den Hausgebrauch ist das 5-bändige "Brockhaus Riemann Musiklexikon".
Werbung