Hackebrett, Cimbal (1840)

Hackebrett, Cimbal, franz. timpanon, ital. saltero und salterio tedesco; ein uraltes, bekanntes, jetzt aber nur noch bei der Tanzmusik der niedern Volksklasse gebräuchliches Schlaginstrument, in Gestalt eines Trapetiums. Es war der Vorgänger der Klavierinstrumente und besteht aus einem viereckigen hölzernen Rahmen mit einem Boden und einer Resonanzdecke, auf welcher Drahtsaiten 2- oder 3-chörig auf hölzernen gedrehten Stegen (oder Docken) ruhen, welche mit zwei hölzernen, auf der einen Seite mit Tuch oder Leder bezogenen Klöppeln geschlagen werden. Es enthält gewöhnlich 3 Oktaven. [Gathy Encyklopädie Musik-Wissenschaft 1840, 189]

Die Informationen in unserem Online-Lexikon stammen aus historischen Musiklexika des 18. und 19. Jahrhunderts. Ein empfehlenswertes modernes Musiklexikon für den Hausgebrauch ist das 5-bändige "Brockhaus Riemann Musiklexikon".
Werbung