Diatonisch (1807)

Diatonisch bezeichnet eine solche Folge von Tönen, unter welchen sich kein Intervall befindet, welches kleiner ist als eine kleine Sekunde oder als der große halbe Ton [Halbtonschritt]. So lange sich demnach die Melodie bloß durch ganze und große halbe Töne fortbewegt, so lange behauptet sie auch den Charakter des Diatonischen, es mögen dabei die Versetzungszeichen vorkommen, vor welchem Tone sie wollen. Denn die Tonfolgen cis d e fis oder des es fes ges und dergl. sind ebenso gut diatonisch wie die Tonfolge c d e f. Siehe Klanggeschlecht. [Koch Handwörterbuch Musik 1807, 109]

Die Informationen in unserem Online-Lexikon stammen aus historischen Musiklexika des 18. und 19. Jahrhunderts. Ein empfehlenswertes modernes Musiklexikon für den Hausgebrauch ist das 5-bändige "Brockhaus Riemann Musiklexikon".
Werbung