Bassetthorn (1882)

Bassetthorn (italienisch: Corno di bassetto, französisch: Cor de basset), ein neuerdings außer Gebrauch gekommenes Holzblasinstrument, das in F steht (d. h. das geschriebene c klingt wie F) und sich von der Altklarinette in F dadurch unterscheidet, dass es drei Halbtöne tiefer hinabreicht (vergleiche Klarinette). Sein Umfang ist von groß F bis dreigestrichen c (geschrieben: c bis g''').

Das Bassetthorn wurde seiner erheblichen Länge wegen gekrümmt oder geknickt gebaut; gewöhnlich ist die eigentliche Schallröhre gerade, aber das Mundstück im flachen Winkel angesetzt und der kleine messingene Schalltrichter am Ende nach der entgegengesetzten Seite hin abgebogen. Mozart hat in seinem Requiem zwei Bassetthörner angewandt, auch im "Titus" Soli für das Instrument geschrieben. Noch Mendelssohn schrieb zwei Konzertstücke für Klarinette und Bassetthorn. Die Klangfarbe ist, wie bei der Bassklarinette, besonders in tieferer Lage düster, aber weich. [Riemann Musik-Lexikon 1882, 75]