Strohfiedel, hölzernes Gelächter (1840)

Strohfiedel, Sticcato (ital.), Claquebois (frz.), in Österreich: hölzernes Gelächter, nach Mersenne: ligneum psalterium, der hölzerne Psalter genannt; ein aus 16-20 nach der Tonleiter abgestimmten Stäbchen von sorgfältig ausgetrocknetem Tannenholze bestehendes Schlaginstrument, die nach ihrer Größe auf zwei gedrehten Strohseilen befestigt sind und mit zwei hölzernen Schlägeln wie das Hackebrett geschlagen werden.

Früher ward dieses Instrument wohl nur auf Dörfern von Bauern bei ihren ländlichen Musiken benutzt. Erst dem bekannten Gusikow gelang es, durch seine seltene Virtuosität, demselben unter dem Namen Holzharmonica einen gewissen Ruf zu erwerben. Er hat jetzt in einen jungen Mann namens Grünwald einen tüchtigen Nacheiferer gefunden, der bereits zu den schönsten Erwartungen berechtigt. [Gathy Encyklopädie Musik-Wissenschaft 1840, 450]

Die Informationen in unserem Online-Lexikon stammen aus historischen Musiklexika des 18. und 19. Jahrhunderts. Ein empfehlenswertes modernes Musiklexikon für den Hausgebrauch ist das 5-bändige "Brockhaus Riemann Musiklexikon".
Werbung