Quinte (1840)

Quinte, Quinte (franz.), ein Intervall von fünf Stufen, im Verhältnis 3:2, d. h. von zwei Drittteilen zu einer ganzen Saite. Nächst dem Grundton, der Basis des Akkords, ist kein Ton in der Harmonie so unumgänglich notwendig und keiner kommt als Grundton eines Hauptakkords der Tonart so oft vor als dieser (die reine Quinte), daher man ihm auch den Namen der Dominante, der herrschenden Saite der Tonart, gegeben hat. Außer der reinen Quinte gibt es noch die verminderte (kleine) und die übermäßige.

alle Intervalle (Gathy 1840)

als Quinten sind eingezeichnet: reine, kleine = verminderte, übermäßige


[Gathy Encyklopädie Musik-Wissenschaft 1840, 373]

Die Informationen in unserem Online-Lexikon stammen aus historischen Musiklexika des 18. und 19. Jahrhunderts. Ein empfehlenswertes modernes Musiklexikon für den Hausgebrauch ist das 5-bändige "Brockhaus Riemann Musiklexikon".
Werbung