Proprietas (1865)

Proprietas. In der Ligaturentheorie der Mensuralmusik die der Initialis (Anfangsnote einer Ligatur) zukommende Werteigenschaft. Es gibt in Betreff der Proprietas drei Arten Ligaturanfänge: cum, sine und cum opposita proprietate. Cum propr. sind alle Initialen der aus Breves bestehenden Ligaturen des Cantus planus, bei denen Änderung der Zeitdauer nicht statthaben konnte, da die Choralnoten überhaupt nur einerlei Zeitdauer hatten. Demgemäß ist auch die Initialis in den mensurierten Ligaturen dann cum proprietate, wenn sie wirklich Brevis gilt, also entweder einen Strich links herunterwärts oder bei aufwärtssteigender erster Media keinen Strich hat (Beispiel a). Sine proprietate ist sie, wenn sie den Zeitwert der Longa bekommen soll, also rechts einen abwärtsgehenden Strich hat, imgleichen wenn sie keinen Strich hat und in die erste Media abwärts steigt (Beispiel b). Cum opposita proprietate, d. h. auf die den Ligaturanfängen sine proprietate entgegengesetzte Art von der ursprünglichen proprietas des Tonzeichens der Brevis abweichend, ist sie endlich, wenn sie Semibrevis gilt, eine Strich links aufwärts hat (Beispiel c).

Proprietas (Dommer 1865)

Proprietas - cum, sine und cum opposita proprietate

Ligaturen sine und cum opposita proprietate können nicht in der Choral-, nur in der Mensuralmusik vorkommen, weil nur diese verschiedene Notenwerte hat. Vergleiche Mensuralnotenschrift; ferner H. Bellermann, Mensuralnoten …°, Berlin 1858, S. 11, woselbst die teils unklaren, teils nicht zutreffenden Erklärungen, welche andere Schriftsteller (Forkel, Walther) von dem Worte proprietas geben, verdeutlicht und berichtigt sind. [Dommer Musikalisches Lexicon 1865, 703]

Die Informationen in unserem Online-Lexikon stammen aus historischen Musiklexika des 18. und 19. Jahrhunderts. Ein empfehlenswertes modernes Musiklexikon für den Hausgebrauch ist das 5-bändige "Brockhaus Riemann Musiklexikon".
Werbung