Neu-Tschiang (1840)

Neu-Tschiang, ein 1829 von Reichstein zu Gnadenfeld in Schlesien erfundenes Rohr-Blasinstrument mit Zungen von Silber und 16 Klappen. Das Instrument ist von Messing, ungefähr 10 Zoll rhein. lang, 4 Zoll breit und 2 Zoll hoch in der Mitte. Im Körper liegen die silbernen Zungen, vom kleinen g bis zum dreigestrichenen g. Um die Zungen zur Ansprache zu bringen, sind von außen 16 Klappen angebracht. Das Instrument ruht beim Blasen auf dem Daumen, und die übrigen Finger können leicht und bequem ein-, zwei-, drei- bis achtstimmig spielen. [Gathy Encyklopädie Musik-Wissenschaft 1840, 327]

Die Informationen in unserem Online-Lexikon stammen aus historischen Musiklexika des 18. und 19. Jahrhunderts. Ein empfehlenswertes modernes Musiklexikon für den Hausgebrauch ist das 5-bändige "Brockhaus Riemann Musiklexikon".
Werbung