Natürliche Intervalle (1840)

Natürliche Intervalle, franz. tons naturels, engl. natural notes - nennt man diejenigen Töne oder Intervalle, welche in der Tonleiter, aus der man spielt, enthalten sind. Die Intervalle hingegen, welche nicht in der Tonleiter liegen, sondern durch ein Versetzungszeichen erst unmittelbar vor der Note bezeichnet werden, pflegt man zufällige oder künstliche zu nennen. Erstere nennt man jetzt passender leitereigene, letztere leiterfremde. [Gathy Encyklopädie Musik-Wissenschaft 1840, 324]

Die Informationen in unserem Online-Lexikon stammen aus historischen Musiklexika des 18. und 19. Jahrhunderts. Ein empfehlenswertes modernes Musiklexikon für den Hausgebrauch ist das 5-bändige "Brockhaus Riemann Musiklexikon".
Werbung