Lauf, Volata, Roulade (1840)

Lauf, Volata (italienisch), Roulade (französisch). Eine Folge stufenweis auf- oder absteigender schneller Noten. Man unterscheidet diatonische und chromatische Läufe. Bei zwei gleichzeitig angeschlagenen Tönen entstehen Terzen-, Sexten- und Oktavenläufe; bei drei, Akkordenläufe. Der älteste Komponist, in dessen Werken solche laufende Figuren vorkommen, ist Joh. Mouton (16. Jahrhundert), der überhaupt zuerst die Diminutionen der Noten einführte.

Läufe (Gathy 1840)

Läufe

Lauf (Gathy 1840)


[Gathy Encyklopädie Musik-Wissenschaft 1840, 270]