Füllstimmen (1840)

Füllstimmen nennt man solche Stimmen, die nur zur Ausfüllung oder Verstärkung dienen. Sie verstärken entweder eine vielfach besetzte Hauptstimme im Einklang oder in der Oktave (wie z. B. die erste Oboe) oder die Harmonie des Ganzen durch Verdoppelung einzelner schon in den Hauptstimmen enthaltener Intervalle der Akkorde (wie z. B. die Hörner und Trompeten in der Sinfonie). Vergleiche Hauptstimme und Ripienstimme. [Gathy Encyklopädie Musik-Wissenschaft 1840, 144]

Die Informationen in unserem Online-Lexikon stammen aus historischen Musiklexika des 18. und 19. Jahrhunderts. Ein empfehlenswertes modernes Musiklexikon für den Hausgebrauch ist das 5-bändige "Brockhaus Riemann Musiklexikon".
Werbung