B moll (1807)

B moll ist diejenige unserer 24 modernen Tonarten, in welcher der Ton b als Grundton der weichen [Moll-]Tonart angenommen wird. Die Ursachen, warum in dieser Tonart (außer der Erniedrigung des Grundtones vermittelst des Zeichens b [♭] vor der H-Stufe) noch die Töne e, a, d und g um einen halben Ton erniedrigt werden müssen, oder warum, wie man zu sagen pflegt, fünf b [♭] vorgezeichnet werden müssen, findet man in den Artikeln Vorzeichnung und Tonart.

Von vielen Tonkünstlern wird mit dem Ausdrucke b moll auch unsere b-Saite (die man in der Solmisation b fa nennt) bezeichnet. [Koch Handwörterbuch Musik 1807, 59]

Die Informationen in unserem Online-Lexikon stammen aus historischen Musiklexika des 18. und 19. Jahrhunderts. Ein empfehlenswertes modernes Musiklexikon für den Hausgebrauch ist das 5-bändige "Brockhaus Riemann Musiklexikon".
Werbung