Toccata (1807)

Toccata ist der Name einer veralteten Gattung der Tonstücke für das Clavier oder für die Orgel, die weitläufig ausgeführt wurden. Gemeniglich bestanden sie aus einer Art von Fantasie, in welcher beide Hände mit dem Vortrage einer azu angenommenen Notenfigur sehr oft abwechselten, und wobei sowohl die gebundene als auch die freie Schreibart angewendet wurde. [Koch Handwörterbuch Musik 1807, 362]

Die Informationen in unserem Online-Lexikon stammen aus historischen Musiklexika des 18. und 19. Jahrhunderts. Ein empfehlenswertes modernes Musiklexikon für den Hausgebrauch ist das 5-bändige "Brockhaus Riemann Musiklexikon".
Werbung