Prima vista, a vista (1807)

Prima vista, a vista, heißt eigentlich auf den ersten Blick, und man versteht unter dem Ausdrucke prima vista spielen die erlangte Fertigkeit, eine Stimme vorzutragen, ohne sie schon vorher durchgespielt oder geübt zu haben. Im Deutschen bedient man sich statt dieses Ausdruckes der Wörter Treffen oder Notenlesen. Siehe übrigens den Artikel Notenlesen. [Koch Handwörterbuch Musik 1807, 280f]

Die Informationen in unserem Online-Lexikon stammen aus historischen Musiklexika des 18. und 19. Jahrhunderts. Ein empfehlenswertes modernes Musiklexikon für den Hausgebrauch ist das 5-bändige "Brockhaus Riemann Musiklexikon".
Werbung