Notturno (1840)

Notturno, Nachtmusik von ernstem, sanftem und auch wehmütigem Charakter; eine Gattung, welche von Field mit großer Originalität für das Pianoforte behandelt wurde. Auch Chopin und Jac. Schmitt lieferten liebliche Notturnen. Nocturnes sind in Frankreich sehr beliebte zweistimmige, einfache, kurze Gesänge, deren es eine große Anzahl gibt, meist sehr schöne, von Blangini, Piantanida, Panseron u. a. [Gathy Encyklopädie Musik-Wissenschaft 1840, 330]

Die Informationen in unserem Online-Lexikon stammen aus historischen Musiklexika des 18. und 19. Jahrhunderts. Ein empfehlenswertes modernes Musiklexikon für den Hausgebrauch ist das 5-bändige "Brockhaus Riemann Musiklexikon".
Werbung