Kandele (1840)

Kandele, ein Saiteninstrument von der Größe einer Geige, das mit den Fingern gespielt und von den Finnen bei ihren Zauberliedern gebraucht wurde. Der vornehmste Gott, der alte Mäinämöin, hatte sie erfunden, aber kein Mensch konnte sie spielen; da trat er selbst damit auf und sang und spielte, dass die Tiere des Waldes, die Vögel und Fische ihm horchten, und ihm vor Rührung die Tränen wie Perlen auf sein Gewand vielen. [Gathy Encyklopädie Musik-Wissenschaft 1840, 247]

Die Informationen in unserem Online-Lexikon stammen aus historischen Musiklexika des 18. und 19. Jahrhunderts. Ein empfehlenswertes modernes Musiklexikon für den Hausgebrauch ist das 5-bändige "Brockhaus Riemann Musiklexikon".
Werbung